was successfully added to your cart.
alter Fernseher vor der Wand

Die Videoplattform YouTube aus dem Hause Google ist inzwischen eine etablierte Größe im Internet. Schon lange streamen große Events die Veranstaltung zum Teil live über YouTube ins Internet, die meisten Fernsehsendungen stellen zumindest Auszüge ihrer Shows zum Nachsehen auf die Website des Video-Hosters. Längst haben sich unzählige Nischen und ganz neue Genres per YouTube ausgeprägt. Neben Tutorials zu allen erdenklichen Themen gibt es Lifehacks, natürlich auch redaktionelle Inhalte. Screencasts, auf denen der Bildschirminhalt „abgefilmt“ wird sind nicht unüblich – gerade im Bereich der Videospiele und Softwareanwendung. Kochvideos begleiten den interessierten Nutzer vom Geschäft für Lebensmittel bis hin an den Herd, Shopping-Videos und Make-Up-Tipps begeistern Jugendliche rund um den Globus.
Google selbst hat nun die Nutzungszahlen von YouTube analysiert und aufbereitet. Insbesondere die Nutzung von Videos über den Fernseher stand im Fokus des Unternehmens: Die Zahl der so verbrachten Minuten hat sich in 2016 gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Im internationalen Vergleich des Konsumverhaltens liegt Deutschland auf Platz 6 der intensivsten Nutzung. Im europäischen Vergleich belegen die deutschen Nutzer den Rang 2.
Dazu trägt gerade die Gruppe der Konsumenten zwischen 16 und 34 Jahren bei. In dieser Alterskohorte sehen mehr als die Hälfte aller Befragten YouTube-Videos auf dem Fernsehgerät an. Als Grund sich für Webvideos gegenüber dem linearen Fernsehen zu entscheiden, geben sie die Wahlfreiheit bezüglich Inhalt und Zeitpunkt an. Rund zwei Drittel aller Befragten vermuten den „spannendsten“ Inhalt eher auf YouTube, als im Fernsehen. Live-Übertragungen stehen bei der jungen Generation weniger hoch im Kurs. Lediglich 30 Prozent der interviewten Personen richten sich nach dem Moment der Übertragung. Google resümiert aus den Nutzungszahlen, dass On-Demand-Content weiterhin wachsen wird und ein optimales Vehikel zur Übermittlung von Werbeinhalten an eine junge Zielgruppe sei.

Quellen

  • 1Google Internal Data, Jan. 2017
  • 2Google Internal Data, Jan. 2017
  • 3Google Internal Data, Jan. 2017
  • 4Google-commissioned YouGov online omnibus survey DE, June 2016
  • 5Google-commissioned YouGov online omnibus survey DE, June 2016
Sophie Wieninger

Author Sophie Wieninger

Mein Name ist Sophie Wieninger und ich studiere Journalistik an der TU Dortmund. Die crossmediale Ausrichtung von MEYER MEDIEN ist für mich eine spannende Herausforderung, weil ich mit Blick auf die Zukunft von der Vernetzung multimedialer Inhalte überzeugt bin.

More posts by Sophie Wieninger